Deponie Ahrental

Deponien

Massenabfall, Baurestmassen und Reststoffe richtig entsorgen

Deponie Ahrental

Aufgrund der Bestimmungen des Abfallwirtschaftsgesetzes werden Siedlungsabfälle seit 1.1.2009 nicht mehr deponiert, sondern im Recyclingzentrum Ahrental getrennt, sortiert und der Wiederverwertung zugeführt.

Seit 2009 sind auf der Deponie Ahrental Kompartimente für mineralische Abfälle wie Reststoffe, Baurestmassen und Massenabfälle sowie ein Zwischenlager eingerichtet. 

Vor der Anlieferung muss die Lagerfähigkeit durch eine Abfallbewertung gemäß Deponieverordnung (grundlegende Charakterisierung) nachgewiesen und vorgelegt werden, sofern keine diesbezügliche Ausnahme gemäß Deponieverordnung gegeben ist. Bei Anlieferung sind die rechtlich vorgeschriebenen Informationen (Abfallinformation an den Deponiebetreiber) mitzuführen.

Deponie Zenzenhof

Die Bodenaushubdeponie Zenzenhof wird von der bege - Bauentsorgungs GmbH (Tochterunternehmen der IKB und der Fröschl AG & Co KG) betrieben. Dort können Bodenaushübe der Schlüsselnummern 31411 (Spezifikationen 29 bis 34) angeliefert werden.

Zusätzliche Leistungen der bege an diesem Standort:

  • Aufbereitung ölverunreinigter Böden (Bioremediationsanlage für Böden mit einer Kohlenwasserstoffverunreinigung Schlüsselnummer: 31423g, 31423-36, 31424g und 31424-37)
  • Annahme und Aufbereitung von verschiedenen Baurestmassen (Bauschutt, Betonabbruch, Altasphaltaufbruch usw.) und Erzeugung von Recyclingbaustoffe (RA, RM und RMH) aus diesen Baurestmassen

Deponie Ferrariwiese

Die Bodenaushubdeponie Ferrariwiese wird ebenso wie die Deponie Zenzenhof von der bege-Bauentsorgungs GmbH betrieben und wurde im Jahr 2015 eröffnet. Die bege hat sich das Ziel gesetzt, in der Nähe der Tiroler Landeshauptstadt Entsorgungsmöglichkeiten für die lokale Bauwirtschaft zu schaffen.

Auf der Bodenaushubdeponie werden Bodenaushübe mit den Schlüsselnummern 31411 (Spezifikationen 29 bis 34) übernommen.

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.00-12.00 Uhr und 13.00-18.00 Uhr

Deponien