Photovoltaik Förderungen

Photovoltaik Förderungen

Ihr Überblick

Die Photovoltaik-Förderung in Österreich

Grundsätzlich gibt es zwei Förderschienen in Österreich:

  • PV-Kleinanlagen (Es gibt keine Beschränkung hinsichtlich der Größe der Photovoltaik­Anlage, gefördert werden allerdings max. 5 kWp.)
    • Fördersatz 2017: 
      • € 275,00/kWp für freistehende Anlagen und Aufdachanlagen
      • € 375,00/kWp für gebäudeintegrierte Anlagen
    • Die Förderung ist über das ganze Jahr erhältlich.
  • PV-Großanlagen (ab 5 kWp bis max. 200 kWp)
    • Fördersatz 2017:
      • € 375,00/kWp für Aufdach- und Fassaden-Anlagen
      • 7,91 Cent/kWh Einspeisetarif garantiert auf 13 Jahre
    • Die Förderung wird zu einem bestimmten Datum (9.1.2017) eingereicht und ist meist rasch ausgeschöpft.

Die Website des Photovoltaik Verbands Österreich bietet Ihnen zusätzlich einen guten Überblick über sämtliche Förderungen in Österreich.

Sichern Sie sich die Photovoltaik-Förderung der IKB!

Für den Strom aus Photovoltaik-Anlagen bezahlt die IKB seit 1.1.2015 jährlich für die ersten 1.500 kWh Überschusseinspeisung 9 Cent pro kWh brutto, für die restliche Überschusseinspeisung 4 Cent pro kWh brutto

Fixpreisgarantie

Die IKB verzichtet für einen Zeitraum von fünf Jahren ab Datum der Inbetriebnahme auf eine Entgeltanpassung.

Damit wird eine umweltfreundliche und zukunftsträchtige Form der Energiegewinnung unterstützt und somit ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz geleistet.
Des Weiteren bietet die IKB die Möglichkeit, Ihren Strom aus einer Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von über 5 kWp zu marktüblichen Preisen abzunehmen.

Voraussetzungen zur Beantragung der IKB-Photovoltaik-Förderung

  • Die Antragstellenden müssen Stromkunden der IKB sein, und die Photovoltaik-Anlage muss im Versorgungsgebiet der IKB liegen.
  • Die Leistung der Photovoltaik-Anlage darf maximal 5 kWp (Spitzenleistung) betragen.

 

Die Speicher-Förderung vom Land Tirol

Zur Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils von Sonnenstrom aus Photovoltaikanlagen in Privathaushalten fördert das Land Tirol ab 1. Juli 2016 den Einbau von intelligenten Batteriespeichersystemen sowie intelligenten Steuerungen.

Abhängig von Anlagengröße und Nutzerverhalten können Privathaushalte, die über eine Photovoltaikanlage verfügen, etwa 30 % des selbst erzeugten Sonnenstroms für den Eigenbedarf nutzen. Mit Errichtung eines intelligenten Speichersystems kann der Eigenverbrauch auf bis zu 60 % angehoben werden.

Die wichtigsten Punkte inklusive der Förderhöhe:

Die Förderung gilt sowohl bei Nachrüstung als auch bei Neuanschaffung einer privaten Photovoltaik-Anlage.

Die Engpassleistung der Photovoltaik-Anlage darf 5 kWpeak, die Speicherkapazität des Batteriesystems max. 7,5 kWh nicht übersteigen.

Das Land fördert:

  • ein stationäres Batteriespeichersystem pro Photovoltaik-Anlage bis zu einer Speicherkapazität von maximal 3 kWh.
  • eine intelligente Steuerung für das Batteriespeichersystem bzw. als Nachrüstung zur Steigerung des Eigenverbrauchs.

Förderhöhe:

  • Die Förderhöhe beträgt 50 % der Nettokosten bzw. maximal 1.000 EUR/kWh und höchstens 3.000 EUR pro Batteriespeicher.
  • Die Förderhöhe der intelligenten Steuerung beträgt 500 EUR. (max. 50 % der Nettokosten)

Sichern Sie sich Ihre Förderung von max. 3.500 € mit Unterstützung der IKB!

Nähere Informationen zur Förderung finden sie auf der Website vom Land Tirol.

Meine IKB-Förderung
Sie möchten der IKB Überschussenergie aus Ihrer Photovoltaik-Anlage anbieten? Zum Antragsformular (150 kB, Pdf)
Ihr Photovoltaik-Netzanschluss!
Alle Infos zum Anschluss an das IKB-Stromnetz. Hier klicken
Einspeisevertrag
Einspeisevertrag ansehen (111 kB, Pdf)

Vertrag zur Abnahme von
elektrischer Überschussenergie
aus Photovoltaikanlagen
bis 5 kWpeak durch die IKB

Telefon
Kontaktieren Sie uns telefonisch unter: 0043 512 502 5000

Mo.-Fr. 8.00-17.00 Uhr
Außerhalb Österreichs erreichen Sie uns unter der Nummer: 0043 512 502 5639

Das Gesetz zur Eigenverbrauchsbesteuerung von elektrischem Strom gibt es seit dem Jahre 1996.

2014 wurde die Freigrenze auf 25.000 kWh Eigenverbrauch angehoben.

Somit ist der Eigenverbrauch erst ab der 25.001 kWh mit 1,5 Cent pro kWh steuerpflichtig.

Damit sind private Haushalte, Schulen, Kindergärten, Feuerwehren, mittlere Gewerbebetriebe usw. nicht mehr betroffen.

Für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen zwischen < 5 und maximal 30 kWp gilt 2016 eine Förderpauschale von € 275,00/kWp. (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten)

Für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen zwischen < 5 und maximal 30 kWp gilt 2016 eine Förderpauschale von € 375,00/kWp. (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten)