Rechnungserklärung

für Ihre Procontracting-Rechnung

Wählen Sie auf der Rechnung eine Zeile oder einen Bereich per Mausklick aus und Sie erhalten im rechten Bereich dazu passende Fragen und Antworten.

Fragen, die Sie vielleicht interessieren:

Angabe des Rechnungsempfängers und der Postadresse.
Angabe Ihrer persönlichen Kundennummer und der Daten des Kunden bzw. Leistungsempfängers.
Angabe der Anlagennummer und der dazugehörigen Anlagendaten (Ort der Lieferung/Leistung).
Das Kundencenter der IKB ist Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen zur Rechnung und zum Thema Procontracting.
Erstellungsdatum der Rechnung.
Der Abrechnungszeitraum zeigt die Zeitspanne an, in der der Verbrauch/die Leistung abgerechnet wurde.
Der abgerechnete Verbrauch basiert auf den Ablesungen (siehe Rechnungsdetail Seite 3) und zeigt die Verbrauchsveränderung zum Vorjahr.
Durch die Gegenüberstellung der geleisteten Zahlungen mit dem tatsächlichen Rechnungsbetrag. Daraus ergibt sich ein Guthaben oder eine Forderung.
Der erste Teilbetrag wird gleichzeitig mit der Jahresabrechnung in Rechnung gestellt, da beide am folgenden Monatsersten fällig sind.
Aus dem Guthaben bzw. der Forderung aus der Jahresabrechnung plus dem ersten Teilbetrag für die neue Rechnungsperiode.
In der Verbrauchshistorie werden der Verbrauch der letzten Jahre sowie die Verbrauchsdifferenz in kWh dargestellt. Zusätzlich wird der Tagesschnitt rechnerisch ermittelt, sowie die prozentuelle Veränderung zum Vorjahr angeführt.
Übersichtliche Zusammenfassung der weiteren Teilbeträge für die neue Rechnungsperiode mit Angabe der Fälligkeiten. Der Teilbetrag wird auf Basis der Jahresabrechnung berechnet (Zwölftel der voraussichtlichen Jahreskosten).

Fragen, die Sie vielleicht interessieren:

Angabe der individuellen Kunden- und Anlagennummer sowie der Anlagenadresse (Ort der Lieferung/Leistung).
Bezeichnung des jeweiligen Contracting-Produktes gem. Contractingvertrag.
Das monatliche Servicepauschale ist ein monatlich zu entrichtendes Entgelt für die Installation, Betriebsführung, Wartung und Demontage der Heizungsanlage. Dieses Pauschale setzt sich zu 90% aus den Finanzierungskosten und zu 10% aus dem Wartungsentgelt zusammen.
Der Grundpreis ist das Grundentgelt pro Monat (verbrauchsunabhängiger Pauschalbetrag).
Der Arbeitspreis ist der Preis je kWh (Kilowattstunde) in Cent exkl. Steuer und Abgaben.
Die Lieferung von Erdgas unterliegt der Erdgasabgabe, die seit 01. Juni 1996 gesetzlich vorgeschrieben ist.
Mit dem Messentgelt werden jene Kosten abgegolten, die mit der Errichtung und dem Betrieb von Zählereinrichtungen, der Eichung und der Verbrauchsermittlung/Ablesung verbunden sind.
Die Übersicht stellt die vorgeschriebenen Teilbeträge (unabhängig von den tatsächlichen bezahlten bzw. geleisteten Zahlungen) den Kosten laut Rechnung (siehe Rechnungsdetail ab Seite 2) gegenüber. Dies ist eine steuerrechtliche Notwendigkeit zur Ermittlung des Vorsteuerabzugs.

Fragen, die Sie vielleicht interessieren:

Die Gerätenummer ist die von der Firma TIGAS vergebene eindeutige Identifikationsnummer des Zählers. Der Gas-Zähler ist ein Gerät zum Messen des Gasverbrauches.
Der Zählerstand ist ein Ablesewert zu einem bestimmten Zeitpunkt (Ablesetag).
Die Differenz zeigt den Unterschied in m³ aus dem letzten und dem aktuell abgelesenen Zählerstand.
Die Konstante ist jener Umrechnungsfaktor, mit dem die Zählerstandsdifferenz multipliziert wird, um die verbrauchten Kilowattstunden (kWh) zu berechnen.