Rechnungserklärung

für Ihre Wasserrechnung

Wählen Sie auf der Rechnung eine Zeile oder einen Bereich per Mausklick aus und Sie erhalten im rechten Bereich dazu passende Fragen und Antworten.

Fragen, die Sie vielleicht interessieren:

Angabe des Rechnungsempfängers und der Postadresse.
Angabe Ihrer persönlichen Kundennummer und der Daten des Kunden bzw. Leistungsempfängers.
Angabe der Anlagennummer und der dazugehörigen Anlagendaten (Ort der Lieferung/Leistung).
Das Kundencenter der IKB ist Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen zur Rechnung und zum Thema Wasser und Abwasser.
Erstellungsdatum der Rechnung.
Der Abrechnungszeitraum zeigt die Zeitspanne an, in der der Verbrauch/die Leistung abgerechnet wurde.
Der abgerechnete Verbrauch basiert auf den Ablesungen (siehe Rechnungsdetail Seite 3) und zeigt die Verbrauchsveränderung zum Vorjahr.
Angabe der gesamten Wasserkosten netto. Dies beinhaltet neben dem verbrauchsabhängigen Kosten auch den Messpreis sowie den Leistungspreis Wasser.
Angabe der gesamten Abwasserkosten netto. Darin enthalten ist neben den verbrauchsabhängigen Kosten auch der Leistungspreis Abwasser sowie etwaige sonstige Kosten (zB das Niederschlagswasserentgelt).
Durch die Gegenüberstellung der geleisteten Zahlungen mit dem tatsächlichen Rechnungsbetrag. Daraus ergibt sich ein Guthaben oder eine Forderung.
In der Verbrauchshistorie werden der Verbrauch der letzten Jahre sowie die Verbrauchsdifferenz in Kubikmetern dargestellt. Zusätzlich wird der Tagesschnitt rechnerisch ermittelt, sowie die prozentuelle Veränderung zum Vorjahr angeführt.
Übersichtliche Zusammenfassung der weiteren Teilbeträge für die neue Rechnungsperiode mit Angabe der Fälligkeiten. Der Teilbetrag wird auf Basis der Jahresabrechnung berechnet (Zwölftel der voraussichtlichen Jahreskosten).

Fragen, die Sie vielleicht interessieren:

Angabe der individuellen Kunden- und Anlagennummer sowie der Anlagenadresse (Ort der Lieferung/Leistung).
Bezeichnung des jeweiligen IKB-Wasser/Abwasserproduktes.
Das Mengentgelt ergibt sich aus der verbrauchten Menge mal dem geltenden Wasserpreis pro m³.
Die Anschlussdimension bemisst sich nach der Dimension der Anschlussleitung unmittelbar nach dem Gebäudeeintritt bzw. Schachteintritt.
Mit dem Messentgelt werden dem Netzbetreiber jene Kosten abgegolten, die mit der Errichtung und dem Betrieb von Zählereinrichtungen, der Eichung und der Verbrauchsermittlung/Ablesung verbunden sind.
Das Mengentgelt ergibt sich aus der verbrauchten Menge mal dem geltenden Abwasserpreis pro m³. Grundsätzlich entspricht die abgerechnete Abwassermenge der abgelesenen und abgerechneten m³ Wasser.
Die Anschlussdimension bemisst sich nach der Dimension der Anschlussleitung unmittelbar nach dem Gebäudeeintritt bzw. Schachteintritt.
Die Übersicht stellt die vorgeschriebenen Teilbeträge (unabhängig von den tatsächlichen bezahlten bzw. geleisteten Zahlungen) den Kosten laut Rechnung (siehe Rechnungsdetail ab Seite 2) gegenüber. Dies ist eine steuerrechtliche Notwendigkeit zur Ermittlung des Vorsteuerabzugs.

Fragen, die Sie vielleicht interessieren:

Der Zählerstand ist ein Ablesewert zu einem bestimmten Zeitpunkt (Ablesetag).
Differenz in m³ aus dem letzten und aktuell abgelesenen Zählerstand.
Die Konstante ist jener Wert, mit dem die Zählerstandsdifferenz multipliziert wird, um die verbrauchten m³ zu berechnen.
Die Gerätenummer ist die von der IKB AG vergebene eindeutige Identifikationsnummer des Zählers. Der Zähler ist ein Gerät zum Messen des Wasserverbrauches.
Die Erläuterung zeigt, von wem der oben angeführte Zählerstand abgelesen wurde.