Innsbruck von oben

IKB News

 

Neues Sammelsystem ab 20. März auch in der Innenstadt, Saggen und Wilten Nord

INNSBRUCK (21. Februar 2017). In Zusammenarbeit mit der IKB hat die Stadt Innsbruck für Kunststoffverpackungen (Leichtverpackungen) und Altpapier ein neues Sammelsystem entwickelt. Der Großteil des Stadtgebiets wurde bereits umgestellt. Im März folgen nun die Innenstadt, Saggen und Wilten Nord (nördlich des Südrings).

Die Neuerungen

Anstelle der Entsorgung bei den Wertstoffinseln werden Altpapier/Kartonagen und Kunststoffverpackungen ab 20. März direkt bei den Liegenschaften gesammelt und abgeholt. Durch die direkte Abholung von Altpapier/Kartonagen und Kunststoffverpackungen bei den Haushalten und Kleingewerbebetrieben wird der Service für die Bürgerinnen und Bürger vereinfacht.

Sonderlösung in der Innenstadt

Für Liegenschaften in der Innenstadt, für die eine Aufstellung von Kunststoffverpackungs- und Altpapierbehältern aus Platzgründen nicht möglich ist, werden weiterhin die Sammelinseln Markthalle und Paul-Hofhaimer-Gasse zur Abgabe dieser Wertstoffe zur Verfügung stehen. In den dicht verbauten Gebieten der Innenstadt, von Saggen und Wilten Nord erfolgt die Abholung sowohl von Papier als auch Leichtverpackungen wöchentlich.

Informationsveranstaltungen: 

Rathaus/Plenaarsaal
7. März 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr
Maria-Theresien-Straße 18, 6020 Innsbruck

Neue Mittelschule Dr. Fritz Prior
9. März 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr
Leopoldstraße 15, 6020 Innsbruck

Volksschule Saggen
13. März 2017, 17.00 bis 19.00 Uhr
Siebererstraße 7, 6020 Innsbruck

Neue Mittelschule Müllerstraße
16. März 2017 , 17.00 bis 19.00 Uhr
Müllerstraße 38, 6020 Innsbruck

Für Rückfragen:

DI Reinhard Oberguggenberger
Leiter Geschäftsbereich Abfallwirtschaft
T: +43 (0)676 83 686 5770
M: Reinhard.oberguggenberger(at)ikb.at