Dampfbad Salurner Straße erstrahlt in neuem Glanz

INNSBRUCK (23.01.2019). Nach der erweiterten Saunalandschaft im Hallenbad Amraser Straße hat die IKB jetzt auch das Dampfbad in der Salurner Straße umgestaltet und modernisiert. Die 1926/1927 im Art-deco-Stil errichtete Anlage ist mit zwei finnischen Saunen, zwei Infrarotkabinen, einer Eukalyptussauna, dem Dampfbad, einem Frischluftraum und einem Solarium eine echte Wohlfühloase mitten in der Stadt und verzeichnet jährlich bis zu 23.000 Besucher.

„Die IKB sorgt mit ihren laufenden Investitionen für eine attraktive Freizeitinfrastruktur, von der sowohl die Innsbruckerinnen und Innsbrucker als auch unsere Gäste profitieren“, überzeugte sich Bürgermeister Georg Willi bei einem Besuch im neuen Dampfbad. Im Rahmen des Umbaus wurden die historische Treppe saniert sowie zusätzliche Ruheräume und ein neuer Loungebereich errichtet. 

Auch die Garderoben wurden vergrößert, die Anlage insgesamt um 100 m² auf ca. 900 m² erweitert. Die IKB hat rund 240.000 Euro investiert. Die aktuellen Öffnungszeiten und Preise gibt es unter www.ikb.at/privat/baeder/dampfbad-und-sauna-salurner-strasse

(IKB/Berger) Lokalaugenschein im modernisierten Dampfbad: Bürgermeister Georg Willi mit den IKB-Vorständen Helmuth Müller (li.) und Thomas Pühringer (re.).