Innsbruck von oben

Innsbrucker Quellwasser to go:
Trinkwasserflaschen für Volksschulkinder

INNSBRUCK (12. November 2021). Rund 1.000 Innsbrucker Kinder hatten Anfang September ihren ersten Schultag. Um sie für den neuen Alltag auszurüsten, verteilte die IKB in Ko-operation mit der Stadt Innsbruck praktische Trinkwasserflaschen. Alle Erstklässlerinnen und Erstklässler der Innsbrucker Volksschulen erhielten robuste Wasserflaschen, die frei von künstlichen Weichmachern und obendrein besonders leicht sind. 

Von der Nordkette ins Klassenzimmer

Unser hochwertiges Innsbrucker Trinkwasser versorgt uns mit Mineralien und Spurenelementen, aktiviert Körper und Geist, fördert die Konzentration – und unterstützt somit Kinder best-möglich im Schulalltag. „Wir freuen uns, den Kindern unser Innsbrucker Quellwasser mit den Trinkwasserflaschen auf den Schulweg, ins Klassenzimmer oder auf den Sportplatz mitgeben zu können. Es aktiviert jeden Tag aufs Neue und erleichtert damit den Einstieg in den Schulalltag“, so IKB-Vorstandsvorsitzender DI Helmuth Müller. 

Besonders hochwertig ist das Innsbrucker Wasser, weil es völlig naturbelassen und voll mit Mineralien in den Wasserflaschen landet. „Bevor wir es von der Mühlauer Quelle in die Stadt transportieren, ist das Wasser bereits mehr als zehn Jahre durch das Gestein gesickert und wurde mit zahlreichen Mineralstoffen angereichert. Diese bleiben auf dem gesamten Transportweg bis ins Klassenzimmer erhalten“, so IKB-Vorstandsdirektor Dr. Thomas Pühringer. 

Wasser ist unsere wertvollste Ressource

Auch Bürgermeister Georg Willi weiß die Aktion zu schätzen: „Die meisten von uns genießen tagtäglich das hochwertige Leitungswasser, ob im Büro oder zuhause. Auch die Kinder sollen es schon früh schätzen lernen.“ Mit ihm freut sich Mag.a Elisabeth Mayr, die für Bildung, Kindergärten und Schulen zuständige Stadträtin, über die Kooperation: „Kinder lernen in der Schule viel über gesunde Ernährung und auch über Abfallvermeidung – dazu gehört auch, dass wir den Durst vorwiegend mit frischem Wasser stillen und dazu nachfüllbare Flaschen verwenden. Wenn jedes Kind mit dem Geschenk einer solchen handlichen und praktischen Flasche in die Schullaufbahn startet, lernen die Kinder beides ganz einfach in die Tat umzusetzen, ganz natürlich, im Alltag und in der Gemeinschaft, was ihnen sichtlich am meisten Freude macht!“  

Inzwischen ist die Verteilaktion schon beliebte Tradition. Die IKB freut sich darüber, dass die Aktion gut ankommt und die Flaschen viel in Verwendung sind. 


Für Fragen steht zur Verfügung:

DI Helmuth Müller
IKB-Vorstandsvorsitzender
Tel: 0512 502 5100
E-Mail: helmuth.mueller@ikb.at  
 

IKB-Vorstandsdirektor Dr. Thomas Pühringer, Bürgermeister Georg Willi, Stadträtin Mag.a Elisabeth Mayr und IKB-Vorstandsvorsitzender DI Helmuth Müller (v. l. n. r.) überreichten die Trinkwasserflaschen an die Volksschulkinder.
IKB-Vorstandsdirektor Dr. Thomas Pühringer, Bürgermeister Georg Willi, Stadträtin Mag.a Elisabeth Mayr und IKB-Vorstandsvorsitzender DI Helmuth Müller (v. l. n. r.) überreichten die Trinkwasserflaschen an die Volksschulkinder. © IKB