Freibad Tivoli

Ende Freibadsaison 2020

Mit 13. September 2020 geht die, heuer Corona-bedingt erst am 29. Mai gestartete Freibadsaison im Freibad Tivoli und am Baggersee Roßau zu Ende. Die neuen Regelungen zur Verhinderung von Ansteckungen mit dem Virus haben sich gut bewährt. Wir bedanken uns bei allen Badegästen für ihre Disziplin und für Ihr Verständnis für die gesetzten Maßnahmen. Wie jedes Jahr, steht der Baggersee auch nach dem 13. September täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit allen Besuchern als Parkanlage zur Verfügung. Die Badeaufsicht wird mit 13. September allerdings eingestellt.

Öffnung Hallenbäder und Saunananlagen

Die Corona-bedingten Beschränkungen bleiben in allen Einrichtungen weiterhin aufrecht. Wie von der Bundesregierung festgelegt, darf sich weiterhin maximal eine Person pro 6 m² Wasserfläche im Schwimmbecken aufhalten. In der Saunakammer müssen 4 m² pro Sauna-Gast eingehalten werden. Zu haushaltsfremden Personen muss darüber hinaus ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden. Seit 29. Mai sind das Freibad Tivoli und der Baggersee Roßau heuer schon geöffnet – aufgrund der Covid-19-Vorgaben des Bundes allerdings mit zahlreichen Auflagen und das Tivoli mit stark reduzierter Besucherobergrenze. Diese Quoten müssen sichergestellt werden. Daher können wir die Besucheranzahl in den Hallenbädern und Saunen nicht unbegrenzt freigeben.

Wir empfehlen Ihnen daher, vor jedem Besuch die Auslastungsanzeige unserer Bäder zu prüfen und bei hoher Auslastung auf einen Besuch zu verzichten. In Gängen und Stiegenhäusern besteht darüber hinaus Maskenpflicht.

Im täglichen Ablauf sind in den Kassenbereichen weiterhin außergewöhnliche Maßnahmen erforderlich, um einen geordneten Betrieb sicherzustellen und möglichst vielen Gästen einen täglichen Besuch zu ermöglichen.  

Maßnahmen für einen sicheren Bade- und Saunabetrieb

Wenn im Hallenbad Olympisches Dorf die reduzierte Höchstkapazität von 150 Personen erreicht ist, werden weitere Badegäste nicht mehr eingelassen. Um lange Warteschlangen zu verhindern, erfolgt dann der nächste Einlass erst wieder um 14:00 Uhr. Wenn danach die Höchstkapazität neuerlich erreicht wird, erfolgt der nächste Einlass erst wieder um 17:00 Uhr. In der Sauna wurde die Höchstkapazität auf 50 Personen reduziert. Im Hallenbad Olympisches Dorf gilt wieder der 4 Stunden Tarif.

In den Saunen im Hallenbad Höttinger Au musste die Höchstkapazität auf 35 Personen, im Dampfbad Salurner Straße auf 45 Personen reduziert werden.

Allgemeine Hinweise

  • Der Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zu allen anderen Personen ist einzuhalten. Dies gilt vor allem beim Betreten und Verlassen des Bades (Kassabereich), beim Sonnenliegen, im Dusch- und Toilettenbereich und beim Anstellen bei den Cafés und Restaurants. Ausgenommen sind Personen, die im selben Haushalt wohnen.
  • Der Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zu allen anderen Personen gilt auch im Wasser und auf allen Attraktionen.
  • In den Saunakammern darf sich pro 4 Quadratmeter nur 1 Person aufhalten. Aufgüsse und Wachteln sind nicht erlaubt!
  • Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig in den Becken befinden, hat der Bund abhängig von der Beckengröße begrenzt.
  • Einzelkarten und Wertkarten können online gekauft werden, um den Durchgang durch das Drehkreuz zu beschleunigen.
  • Die Bäder-Wertkarte spart 15 % gegenüber dem Einzelticket-Kauf und ermöglicht einen berührungslosen und bargeldlosen Eintritt. Bäderwertkarten sind online unter baedertickets.ikb.at oder bei den Kassen erhältlich.
  • Das Freizeitticket ist sowohl am Baggersee als auch im Tivoli sowie in den Hallenbädern gültig.
  • Die bereits hohen Hygienestandards wurden nochmals verstärkt, wir führen zusätzliche Reinigungen und Desinfektionen durch.
  • Die IKB übernimmt keine Haftung.

 

Bei Fragen:

Innsbrucker Kommunalbetriebe AG
Geschäftsbereich Bäder
Telefon: 0512 502 5691