Eins für alle!

Das vielfältige Angebot der IKB umfasst neben klassischen Ver- und Entsorgungsdiensten wie z. B. der Strom- und Wasserversorgung auch Produkte wie Glasfaser-Internet und Energie-Contracting. Mit ihrem umfassenden Angebot trägt die IKB maßgeblich zur hohen Umwelt- und Lebensqualität in Innsbruck und im Raum Tirol bei.

Kraftwerk obere Sill

Energie

10 Kraftwerke erzeugen Strom aus 100 % erneuerbarer Energie. Damit erzeugt die IKB 45 % des Jahresbedarfs von 80.000 Haushalten (750 Mio. kWh) in ihren eigenen Kraftwerken. Das IKB-Stromnetz zählt zu den ausfallssichersten Leitungsnetzen Österreichs.

Internet & IT

Mit IKB-Glasfaser blitzschnell surfen. Neben blitzschnellen Internetprodukten bietet die IKB innovative Internet & IT-Produkte für Privatkunden, Unternehmen und Gemeinden. Dazu gehören Telefonie, HD-TV, Serverhousing, Cloud-Computing uvm.

IKB Wasser

Wasser & Abwasser

Die IKB versorgt 140.000 Personen mit quellfrischem Innsbrucker Wasser. Ebenso sorgt sie für die Abwasserreinigung in Innsbruck und Umgebung und betreut 250 km Sammelkanäle.

Abfall

Die IKB führt den Recyclinghof und verrichtet die Wertstoff- und Problemstoffsammlung in Innsbruck. Sie sorgt wöchentlich für ca. 17.000 Abholungen in Innsbruck und für eine gründliche und zuverlässige Abfallbeseitigung.

Bäder

Wohlbefinden mitten in der Stadt. Die IKB Bäder und Saunen bieten Sport, Spaß und Entspannung für jeden Geschmack. Über 800.000 Gäste besuchen die Freizeitanlagen der IKB jährlich. Eins für alle Schwimmfreunde!

Geschichte

bis 1994sind die "Innsbrucker Stadtwerke" Eigenbetriebe der Stadt Innsbruck
1994

Gründung der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB)

Eigentümer: Stadt Innsbruck (100 %)

Versorgungsgebiet: Innsbruck & 14 Umlandgemeinden

Produkte & Dienstleistungen: Elektrizität, Gas, Wasser, Kläranlage, Bäderbetriebe; öffentlicher Personennahverkehr und Abfalldeponie durch Tochtergesellschaften

1998

Kauf Kanalisation und Müllabfuhr durch die IKB
Etablierung der Sparte Telekommunikation

1999Betriebsaufnahme Krematorium
2002Kooperationsvereinbarung mit Tiroler Wasserkraft AG, Beteiligung der TIWAG mit 25% und 1 Aktie, Kooperationsfelder Strom, Gas und IT Systeme
2003Fusion Geschäftsbereich Gas mit TIGAS - Erdgas Tirol
2004Neues Geschäftsfeld Energie-Contracting
2005Organisatorisches und informatorisches Unbundling (rechtliche Entflechtung)
2006

Kooperationsvereinbarung mit Tiroler Wasserkraft AG

Beteiligung der TIWAG ab diesem Zeitpunkt mit 50 % minus 1 Aktie

2007 - 2010Einige neue Beteiligungen bzw. Tochterunternehmen wie z. B. DAWI - Daka Winkler Kanalservice GmbH, Procontracting Italia, ElectroDrive Tirol GmbH etc.
2012Neue Beteiligung IWA-Tec GmbH, Instandhaltung von Wasser- und Abwasseranlagen
2013Verkauf Krematorium, Umsetzung Fernwärme Innsbruck, Kauf der restlichen Gesellschaftsanteile DAWI, Verschmelzung der ElectroDrive Tirol GmbH mit der IKB

Kompetent, nachhaltig, kontinuierlich

Die IKB in Zahlen:

281 780 000 kWh

Energie werden pro Jahr durch die IKB-Wasserkraftwerke erzeugt.

695 652 Gäste

besuchten die IKB-Schwimmbäder.

10 926 126

Wasser werden für Innsbruck zur Verfügung gestellt.*

Bild: Trinkwasserbehälter im Kraftwerk Mühlau

*Werte aus dem Jahr 2016