Fernwärme

Fernwärme steht für umweltschonendes, komfortables und kostengünstiges Heizen. Die Wärmeenergie kommt über ein Rohrleitungssystem ins Haus. Heizkessel, Brennstofflagerraum und Kamin sind somit nicht mehr notwendig. Ebenso entfallen die Wartungs- und Betriebskosten.

Zwischen Innsbruck und Wattens besteht eine Fernwärmetransportschiene, in die industrielle Abwärme, Wärme aus bestehenden Heizwerken und Wärme aus Biomasse-Heizwerken eingespeist werden. Die Fernwärme wird aus bereits vorhandenen, regionalen Wärmepotenzialen gewonnen. Schadstoffemissionen werden dadurch verringert.

Die IKB betreut derzeit über 500 Contracting-Anlagen, darunter energieeffiziente Kälte-/Wärmeanlagen für Wohnungen, Hotels und Gemeinden in ganz Tirol. Zudem zeichnet die IKB für die Vertriebsaktivitäten, die Betreuung und Verrechnung der Fernwärme für das Stadtgebiet Innsbruck verantwortlich. Die TIGAS ist für den Netzaufbau und den Netzbetrieb sowie für die Wärmeaufbringung zuständig.

Der schnelle Draht zur IKB

Telefon
Kontaktieren Sie uns telefonisch unter: +43 (0)512 502 5000

Mo.-Fr. 8.00-17.00 Uhr
Außerhalb Österreichs erreichen Sie uns unter der Nummer: +43 (0) 512 502 5639

E-Mail
Rückruf anfordern
Wir rufen Sie zurück! Rückruf anfordern

Geben Sie uns bekannt, wo und wann wir Sie telefonisch erreichen.

Das schnelle Kontaktformular
In wenigen Schritten zur Antwort! Zum Kontaktformular

Nachhaltig, kontinuierlich, kompetent.

Die IKB in Zahlen:

858 648 kWh

Energie werden durch die IKB-Photovoltaikanlagen erzeugt.

302 343 863 kWh

Energie wird in den IKB-Wasserkraftwerken erzeugt.

80 000 Haushalte

ca. beziehen nachhaltigen IKB-Strom.

*Werte aus dem Jahr 2015