Innsbrucker Wasser – voten Sie mit!

Virtual Reality-Film der IKB „Die Reise des Innsbrucker Wassers“

Die IKB hat ihren VR-Film für die Stadt Innsbruck beim Neptun-Wasserpreis 2019 eingereicht. Der Film zeigt den Wasserkreislauf vom Regentropfen im Karwendel bis zur Kläranlage.

Der VR-Film hat die Jury überzeugt: Die Stadt Innsbruck wurde Landessieger

Die Stadt Innsbruck hat gewonnen und wurde als Tiroler Neptun WasserGEMEINDE 2019 ausgezeichnet.

Jetzt mitvoten - Innsbruck kann auch Bundessieger werden!

Ab 30. Jänner 2019 kann auf www.neptun-wasserpreis.at/voting abgestimmt werden damit Innsbruck Bundessieger wird!

Es gibt etwas zu gewinnen:

Neptun verlost unter allen Teilnehmenden des Online-Votings ein Wellnesswochenende! Details auf www.neptun-wasserpreis.at. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit der IKB.

 

Die Reise des Innsbrucker Wassers in 360°

„Die Reise des Innsbrucker Wassers“ zeigt den spannenden Weg vom Regentropfen im Karwendel bis hin zu seiner Rückkehr in die Natur – genauer gesagt in den Inn. Dazwischen ist die kostbare Ressource das Lebenselixier der Tiroler Landeshauptstadt. Dass die hohe Qualität und die ununterbrochene Verfügbarkeit des Wassers in Innsbruck so gut wie selbstverständlich sind, ist die Aufgabe und Leistung der IKB. Mit dem VR-Film werden große wie kleine Zuseher auf die Reise des Innsbrucker Wassers mitgenommen: mit dem Blick in den Trinkwasserstollen Mühlau etwa, wo sich die Regentropfen nach 10-jähriger Reise durch die Felsen des Karwendel sammeln, dem Hinweis darauf, dass die Energie des Wassers zur Stromerzeugung genutzt wird, oder dem bewegten Bild der blauschimmernden Hochbehälter, von denen aus das stets kontrollierte Nass über ein 460 Kilometer langes Netz aus Wasserleitungen zu den Haushalten geführt wird.

Dort übernehmen die Einwohner die für den Kreislauf entscheidende Verantwortung über das Wasser, bevor es als Abwasser über das weit verzweigte Kanalnetz zur Kläranlage der IKB gelangt. Hier wird nicht nur der Wasserkreislauf sauber geschlossen, sondern werden auch Maßstäbe in puncto Nachhaltigkeit gesetzt. Mit dieser rundum eindrucksvollen und im Film „Die Reise des Innsbrucker Wassers“ erzählten Geschichte haben die Stadt Innsbruck und die IKB die Jury des vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach und dem Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband getragenen Neptun-Wasserpreises überzeugt. Alle, die stolz auf das Innsbrucker Wasser sind, können vom 30. Jänner bis 14. Februar 2019 unter www.neptun-wasserpreis.at/voting mitvoten, damit Innsbruck auch Bundessieger wird! Die Preisverleihung fndet im März 2019 statt.

 

Dieser Film verwendet VR-Technologie! Bitte beachten Sie die Hinweise zum Betrachten:

Zum Betrachten am PC:
Bitte verwenden Sie die aktuelle Version von Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge als Browser.

Zum Betrachten am Smartphone:
Ohne Cardboard: Öffnen Sie den Link und erleben Sie  die 360°-Ansicht durch Drehen und Kippen des Smartphones.
Mit Cardboard: Öffnen Sie den Link und tippen Sie das kleine Cardboard-Symbol im Videofenster an. Legen Sie das Smartphone in das Cardboard ein.

Was ist ein Cardboard? Ein Cardboard ist eine Halterung aus Karton, welche aus einem Smartphone eine „Virtual-Reality-Brille“ macht. Die Konstruktion besteht neben dem Karton aus zwei Sammellinsen und einem Druckschalter. Das Smartphone wird in das Cardboard gesteckt, durch die Sammellinsen hindurch wird der VR-Film betrachtet. Cardboards sind im Handel erhältlich.

Zum Betrachten mit der VR-Brille auf der PlayStation 4 (PS4):
Öffenen Sie die Youtube-App und suchen Sie nach „Die Reise des Innsbrucker Wassers“.