Smart Meter


Der neue intelligente Stromzähler ist mehr als ein Stromzähler: Mit ihm erhalten Sie laufend Informationen zu Ihrem Stromverbrauch. Diese sind rund um die Uhr auf dem Kundenportal (ab 2019 online) abrufbar. Der Smart Meter unterstützt Sie dabei, Energie effizienter zu nutzen: So entdecken Sie zum Beispiel unnötige Stromfresser. Die Daten dienen Ihnen als Basis für einfach durchzuführende Sparmaßnahmen oder für eine professionelle Energieberatung. Damit sparen Sie  Stromkosten und schonen die Umwelt! 


Der intelligente Stromzähler kann noch mehr: Weil die Daten direkt – und verschlüsselt – zum Netzbetreiber IKB übertragen werden, ist eine Zählerablesung der Verbrauchswerte vor Ort nicht mehr nötig. Sie wissen aber aktuell über Ihre Verbrauchsdaten Bescheid. Zudem macht die taggenaue Ablesung auch das An- bzw. Abmelden beim Umzug besonders einfach.


Hier steht Ihnen der aktuelle Informationsfolder zum Download bereit. (781 kB, Pdf)

Smart meter Kundenportal
Im Kundenportal der IKB können Sie ab 2019 online Ihre aktuellen Verbrauchswerte einsehen.

Fragen und Antworten zu Smart Meter

Die wichtigsten Fragen im Überblick

FAQ

Zu den FAQs

Die häufigsten Fragen rund um das Thema Smart Meter werden hier übersichtlich beantwortet.

Kontaktformular

Sie haben noch Fragen?

Zum Kontaktformular

Kostenlose Hotline

Kostenlose Hotline (für Anrufe aus dem Inland)

0 800 500 502

Montag bis Freitag
von 08:00 bis 17:00 Uhr

Umstellung ab 2019

Ab 2019 installiert die IKB in Innsbruck die Smart Meter anstelle der alten Stromzähler. Der Austausch dauert maximal 30 Minuten, wobei es je nach Einbausituation zu einer kurzzeitigen Unterbrechung der Stromversorgung kommen kann. Die Anwesenheit des Kunden ist nur erforderlich, wenn der Zähler für die IKB nicht zugänglich ist.

Das Smart Home ist noch Zukunftsmusik. Der intelligente Stromzähler spielt auf dem Weg dorthin aber eine zentrale Rolle. Laut EU-Beschluss ist festgelegt, dass bis Ende 2020 mindestens 80 % aller Messgeräte mit dieser neuen Technologie ausgestattet sein müssen. 2019 wird die IKB die Messgeräte umstellen.

Gesetzliche Grundlagen

Die Einführung von Smart Metering wird von einer Vielzahl von Gesetzestexten und Verordnungen mitbestimmt.
Zu den wichtigsten zählen:

- 3. EU Energiepaket
- Elektrizitätswirtschafts- und Organisationsgesetz (ElWOG)
- Intelligente Messgeräte Einführungsverordnung (IME-VO)
- Datenformat- und VerbrauchsinformationsdarstellungsVO (DAVID-VO 2012)
- Intelligente Messgeräte Anforderungsverordnung (IMA-VO 2011)
- Intelligente Messgeräte Einführungsverordnung (IME-VO Novelle 2017)

Smart Meter Zähler Vergleich

Hier können Sie sich zusätzlich über die Einführung von Smart Metern informieren:

E-Control - österreichische Regulierungsbehörde für Energie
Selectra

Ihre Vorteile auf einen Blick

laufende Messung und Speicherung

aktueller, taggenauer Überblick rund um die Uhr

direkte, verschlüsselte Datenübertragung zum Netzbetreiber

Ablesung vor Ort entfällt

übersichtlich aufbereitete Verbrauchsdaten

persönliches Kunden-Portal

Vergleichswerte aus der Vergangenheit

System der Zukunft

Nachhaltig, kontinuierlich, kompetent.

Die IKB in Zahlen:

858 648 kWh

Energie werden durch die IKB-Photovoltaikanlagen erzeugt.

281 778 673 kWh

Energie wird in den IKB-Wasserkraftwerken erzeugt.

80 000 Haushalte

ca. beziehen nachhaltigen IKB-Strom.